Miet- und WEG-Recht

Bearbeitet von Rechtsanwalt Pennings in Brühl 

Wohnen ist ein Grundbedürfnis eines Jeden. Aus diesem Grund haben Streitigkeiten hierüber erhebliche Bedeutung.

Wollen Sie einen Mietvertrag kündigen oder ist Ihnen gekündigt worden? Das Mietrecht setzt gerade bei der Kündigung enge Grenzen. Schon geringe formale Fehler lassen eine Kündigung unwirksam werden. Oftmals ist es möglich, sich gegen Kündigungen des Mietverhältnisses effektiv zu verteidigen. Auch bei einer Kündigung des Mietvertrages aufgrund von Zahlungsrückständen ist noch nicht alles verloren. Die Kündigungungswirkung kann noch beseitigt werden, wenn innerhalb bestimmter Fristen die Rückstände vollständig ausgeglichen werden oder Form oder Inhalt der Kündigungserklärung nicht den gesetzlichen Anforderungen genügt.

MÖGLICHE STREITFÄLLE

Streitfälle entstehen darüber hinaus insbesondere bezüglich Nebenkostenabrechnungen bzw. Renovierungsverpflichtungen. Gerade in dem Bereich Schönheitsreparaturen und Nebenkostenabrechnungen gibt es in den letzten Jahre umfangreiche rechtliche Auseinandersetzungen und damit verbunden eine sehr komplizierte Rechtsprechung. Die Durchführung von Schönheitsreparaturen und die Renovierungsverpflichtungen haben oft eine erhebliche finanzielle Auswirkung.

Hierzu muss man wissen, dass die Renovierungsverpflichtung für eine Wohnung zunächst einmal den Vermieter trifft. Dieser hat jedoch die Möglichkeit, die Renovierungsverpflichtung - wie auch zahlreiche andere Verpflichtungen - im Mietvertrag wirksam auf den Mieter abzuwälzen. Es kommt entscheidend darauf an, ob die Formulierung im Mietvertrag den Vorgaben der Rechtsprechung entspricht. In älteren Verträgen ist oftmals ein sog. starrer Fristenplan enthalten, der von der Rechtsprechung für unwirksam erklärt wurde. Dies hat erhebliche Auswirkungen auf die Pflichten von Mieter und Vermieter.

Fehler im Mietvertrag

Fehler befinden sich in vielen Mietverträgen. Sie zweifeln an der Rechtmäßigkeit einzelner Regelungen im Mietvertrag! Dann stellen Sie den Mietvertrag auf den rechtlichen Prüfstand. Dies gilt auch und insbesonders für die Überprüfung von Nebenkostenabrechnungen. Sie stellen heutzutage quasi eine zweite Miete dar und belasten den Mieter erheblich. Erfahrungsgemäß sind mehr als die Hälfte aller Nebenkostenabrechnungen falsch und belasten den Mieter unangemessen. Auch werden Nebenkostenabrechnungen oft so spät übersandt, dass Nachforderungen nicht mehr möglich sind. Auch hier bietet sich bei Zweifeln an der Richtigkeit der Abrechnung die Konsultierung eines Rechtsanwalts an. Unsere Anwaltskanzlei in Brühl kann auch hier wertvolle Hilfe leisten.

Mängel an der Mietsache

Ärgerlich sind auch Vermieter, die bei Mängeln an der Mietsache nicht oder erst sehr spät reagieren. Die Lebensqualität leidet erheblich, wenn sich z.B. Schimmel in der Wohnung befindet - unabhängig von der gesundheitlichen Gefährdung. Was ann der Mieter dagegen tun? Wie kann der Vermieter wirksam zur Beseitigung der Mängel gebracht werden? Kann ich die Miete mindern, ohne eine Kündigung zu riskieren? Wie hoch kann ich die Miete mindern? All dies sind Fragen, die vom Fachmann beantwortet werden sollten und für die wir als Brühler Anwaltskanzlei unsere Hilfe anbieten.

Wohnungseigentümer

Sind Sie vielleicht Wohnungseigentümer und nicht Mieter. Dann haben Sie die Probleme eines Mieters nicht - an Ihre Stelle treten jedoch andere Schwierigkeiten. Diese treten häufig im Verhältnis Wohnungseigentümer und Eigentümergemeinschaft auf. Wie kann ich mich wehren, wenn die Eigentümergemeinschgaft gegen meinen Willen teure Renovierungsmaßnahmen beschließt, die ich anteilig mittragen muss? Was ist, wenn ich diesen finanziellen Belastungen nicht gewachsen bin?

Lassen Sie sich in Ihrem eigenen finanziellen Interesse hierzu frühzeitig von Ihrer Brühler Anwaltskanzlei beraten. Sie können eventuell viel Geld und Mühe sparen. Unsere Hilfe können Sie dabei auch kostengünstig im Rahmen einer Kurzberatung in Anspruch nehmen.